von Roggenbucke aus Königsberg / Danzig / Berlin

Heinrichswalde-Niederung   Kreis Niederung-Ostpreussen   Königsberg-Ostpreussen   Königsberg-Berlin-Danzig        Berlin     
1740   1770   1799-1830   1829-1871   1875
                 
Caspar v. Roggenbuck __ verheiratet mit??            
Anna Regina v. Götz   Wilhelmine 1764-1793            
geborene Rogowski         | Fredericke 1829-1915    
    Sophia Charlotte Nesch     | Dr. Albert Hahn    
    oo 1799 | Carl Heinrich *1799-1842 |      
  | Friedrich Wilhelm 1762-1802 | oo 1827 in Pillau | KB Kneiphof   Pillau
  |   | 1) Fried. Luise Korsch 1799-1832 | Johanne Christiane 1830-1877 __ Robert Richard 1855-1896
von Roggenbucke __| Christian Heinrich 1770-1848 | oo 1837 in Pillau __| Richard Korsch    
Ww -> Heinrichswalde | 1) Friedericke Wilh. Engel +1812 __| 2) Anna Mathilde Zimmermann __      
  | 2) Emilie Leop. Rieck 1797-1880 | Pillau | Anna 1838-1842    
  | gestorben in Dresden | Henriette Friedericke |      
  | | | 1806-1812 | Tochter *1840    
  | | |   |      
  | | | Rudolf Wilhelm | Sohn *1841    
  | | | 1807-1812 |      
  | | |   | Tochter *1842    
  | | | Karoline Wilh. *1808        
  | |            
  | | __ Heinrich Oskar        
  |   | 1813-1816        
  | David * 1786 | Königsberg/Pillau   Königsberg   Berlin
  | gefallen in Danzig 1807 | Gustav Berthold 1815-1883 __| Anna Marie 1847-1919 __ Martha Ida *1875
  ?   | oo 1846 | H. Lucas Berlin-Lichterfelde |  
  ? ???? | 1) E. J. Marie Dietrich *1826 |   | Berthold Hein. Richard *1876
      | oo 1864 |   |  
      | 2) Marie Luise Hardt *1823 |   |  
      |   | Stallupönen |  
      | Magnus Constantin | Jenny Marie *1848 | Heinrich Emil Berthold*1879
      | 1816-1820 | Stallupönen |  
      |   | Kathinka Marie *1849 | Bernhard Otto Franz *1880
      | Otto Hugo Clemens *1819 | Memel / Riga    
      |   | Mara Marie 1851-1916    
      | Pillau | oo 1891    
      | Berta Ottilie Auguste *1822-1888 | Ferdinand Hermann    
      | Dresden | von Nolde1843-1916    
      |   |      
      | Hermann Otto Alexander *1825 | Memel / Tilsit    
      | oo 1851 in Königsberg | Emily Marie 1852-1858    
      | Friedericke Emilie Juliane Dietrich | Memel    
      | *1817 | Gertrud Marie *1854    
      |          
      | Otto Gustav Emil *1827        
      |     Stettin / Berlin    
      | Otto Kunibert Gustav __| Margarete 1863-1929    
      | 1828-1880 in Berlin |      
      | oo 1853 in Tilstit |      
      | 1) Caroline Emilie Zingli |      
      | 2) Johanna Neumann | Elisabeth/Elsa *1871 in Stettin    
      | *1842-1912 in Stettin/Berlin   oo 1906 in Berlin    
      | oo 1866 in Stettin/Jacobi   Wilhelm Meisel    
      |          
      | Emil Otto Rudolf        
      | 1830-1831        
      | Zwillinge ?   Bromberg    
      | Heinrich Otto Emil __ Erich 1884-1906 in Berlin?    
        1830-1893   Zoppot / Partenkirchen    
        Bankier in Danzig        
        Dina Tiedemann        
        geb. Drümmer 1843-1910        
        Zoppot        


Auszug aus dem Handelsregister von 1870. Die Firma Roggenbucke und Gebrüder in Königsberg und Stettin erlischt.

Durch den Geburtseintrag im Kirchenbuch von Neukirch/Kreis Niederung ist es fast zu 100 % erwiesen, dass Friedrich Wilhelm (geboren 1762)der Sohn von Daniel (von) Roggenbuck war.

Von den Töchtern des Gustav Bertolds liegen mir die Nachnamen der Ehemänner und die Wohnorte um 1896 vor, allerdings ohne Zuordnung: Talinski in Cottbus, Goerke in Halle, Lucas in Gross Lichterfelde und von Nolde in Riga

Im Berliner Adressbuch von 1848 steht ein v. Roggenbecke, Sec. Lieut. der Art., zur Zeit in der Art(tillerie) und Ing. Schule.

Im Berliner Adressbuch von 1865 steht H. v. Roggenbucke, Kaufmann, Weinhandlung und Weinstube mit Restauration, Neue Friedrichstrasse 49

Im Berliner Adressbuch von 1861 und 1863 steht E. v. Roggenbucke, geb. Riek, Salz-Inspector-Ww. Im Adressbuch von 1867 steht sie ebenfalls, zusammen mit ihrer Tochter B(erta?)., Frl. Musiklehrerin im Gesang, beide haben die gleiche Anschrift.

Roggenbucke, Margarethe v., bezieht von 1916-1923 Stiftspräbenden. Sie steht im Berliner Einwohnerbuch von 1905.

Elsa von Roggenbucke produziert 1915 einen Stummfilm mit den Titel "Ich habe getötet". Sie steht im Berliner Adessbuch von 1925 und 1943.

Im Berliner Adressbuch von 1880 steht ein G. von Roggenbucke Leutnant a.D.

Im den Berlinern Adressbüchern von 1885, 1890 und 1895 findet man jeweils die Witwe Johanna von Roggenbucke, geborene Neumann, Kaufmannswitwe.

Im Berliner Adressbuch von 1908 Wilhelm v. Roggenbucke - Mailberg , Theater-Director. Unter gleicher Adresse wohnt auch Elsa v. Roggenbucke. Im gleichen Jahr steht auch ein Wilhelm Mailberg unter M im Berliner Adressbuch unter gleicher Adresse.

Im Berliner Einwohnerbuch von 1939 / 1943 steht ein Karl von Roggenbucke, Ingenieur, wohnhaft in Reinickendorf, Aroser Allee 140

Einige Familien-Mitglieder dienten in der preussischen Armee.

Although there is no proof, I strongly believe that Hermann (* 1825) and Otto (* 1827) von Roggenbucke participate in the Civil War in the United States. See more details.

Christian Heinrich und seine Ehefrau Friedericke schreiben einem unbekannten Studenten aus Königsberg etwas in sein Stammbuch. Im gleichen Stammbuch findet sich auch ein Eintrag von Emmanuell Kant!! Das Original des Dokuments befindet sich in der Uni Mainz.

Die Eltern von Wilhelmine stehen in der Altpreussischen Monatszeitschrift auf der Seite 278 von 1901.

In LDS gefunden: Bertha von Roggenbucke hat 1858 und 1860 in Berlin jeweils einen Totgeburt. Ob es sich dabei um die Bertha *1822 handelt ist unklar. Es könnte sich aber auch um die zweite Ehefrau von August Eduard v. Roggenbucke *1829 handeln.

Hauptmann a.D. Karl Heinrich von Roggenbucke, Kreiskassenrendant, starb zu Preussisch Holland im 44. Jahr, am 10. September 1842

Maria von Roggenbucke, geboren 11.03.1851 in Memel, gestorben in Riga am 23.10.1916, heiratet am 9.9.1891 Ferdinand Hermann , geboren 23.6.1843 in Libau, gestorben 23.03.1916 in Riga. Quelle: Genealogisches Handbuch des Adels, Band 62, Seite 285
Maria war wahrscheinlich eine Tochter von Gustav Berthold von Roggenbuck (1814-1883). Seine Töchter heißen alle mit zweiten Vornamen Maria.

Walter von Roggenbucke stirbt als Schulkind 1877 in Cottbus. Er besuchte dort das Gymnasium. Ein Fräulein von Roggenbucke gehörte in Halle zum Ensemble des städtischen Theaters. 1855 gastiert in Elbing die Sängerin von Roggenbucke.

Leutnant David von Roggenbucke fällt im Mai 1807 während der Belagerung der Festung Danzig durch die französischen Truppen.

Der Berliner Kaufmann von Roggenbuke ist im Münchener Hotel Zu den vier Jahreszeiten im Jahr 1863 zu Gast. Quelle: Münchener Tagesanzeiger vom 9. November 1963

Deutsches Handelsregister von 1862: Stettin, Prokura von Gustav Otto Cunibert von Roggenbucke aus Königsberg, bei der Firma von Gebr. von Roggenbucke und Co.

In der Deutschen Versicherungszeitung von 1865 wird ein G. von Roggenbucke als früheres Direktionsmitglied der Pommerschen Mühlenassekuranz Sozietät in Stettin erwähnt

Am 05.09.1883 trägt sich der Rentier aus Bromberg Heinrich von Roggenbuck in das Gästebuch des Auerbachs Kellers in Leipzig ein. Er wohnte laut Einwohnerbuch mindestens von 1882 bis 1884 in Bromberg.

Im Handbuch über den Königlich Preussischen Hof und Staat : für das Jahr 1879/80 wird auf der Seite 89 ein v. Roggenbucke in Cottbus als Hauptamt-Rendant erwähnt

Kinobesitzer in Berlin im Jahre 1917. In Berlin-Charlottenburg in der Kantstrasse 8 wird ein(e) v. Roggenbucke (wahrscheinlich Elsa) als Kinobesitzer genannt. Quelle: http://allekinos.pytalhost.com/kinowiki/index.php?title=1917_Brandenburg


Zum 50. Dienstjubiläum erhält 1837 Christian Heinrich von Roggenbucke ais Pillau den roten Adlerorden 4.Klasse. Quelle: Preußische Provinzial Blätter Band 23 von 1840

Im Adressbuch von Dresden 1880 steht eine Em. von Roggenbrück. Dabei wird es sich wohl um Emily von Roggenbucke handeln.

Todesjahr von Heinrich Otto Emil hinzu gefügt. Quelle : PTG

Im Berliner Adressbuch von 1868 steht eine Fräulein B(erta?). Roggenbucke. Sie ist Musiklehrerin in Gesang und Klavierspiel.

Kinder von Anna Maria Lucas hinzu gefügt, neue Details Elsa

Im standesamtlichen Sterberregister von Zoppot der Dina Drümmer wird ihre Schwester Betty Drümmer erwähnt. Im Sterberegister Eintrag von Heinrich wird Olga Drümmer erwähnt.

Gustav Berthold war offensichtlich ein zweites Mal verheiratet. Er heiratet am 15.3.1864 in Königsberg Marie Luise Hardt. Quelle: Geneanet

Margarete v. Roggenbucke wird als Inhaberin einer Berliner Pension genannt. Quelle: Berliner Volkszeitung von 13.02.1917

Erich von Roggenbucke stirbt laut einer Zeitungsmeldung 1906 in Berlin(?)

Thorner Presse vom Januar 1885
Dauzig, 3. Januar. (K o m m a n d i t e.) Die Bank
für Handel und Industrie in Darmstadt und Berlin (Aktien-
Kapital 60 Millionen Mark, Reservefond 11 Millionen) errichtet
eine Kommandite in Danzig unter der Firma von Roggenbucke,
Barck & Co., in welche der stellvertretender Direktor der Danziger
Privat-Aktien-Bank, Herr Kassirer Johannes Barck, in Gemeinschaft
mit Herrn Heinr. v. Roggenbucke, früher langjähriger Disponent
der Petersburger Bankfirma I . G. Condojonacky, als
persönlich haftender Gesellschafter eintreten.

Kind hinzugefügt Korsch/Roggenbucke

Carl Heinrich beide Ehedaten hinzugefügt. Emil Geburtsdatum.

Carl David Roggenbuck und Charlotte Elisabeth, geb. Melchior haben einen Sohn Carl David Adolf. 1803-1804. Garnisonsgemeinde Tilsit

Diverse Updates


back  home

Copyright© 1996-2016 Jonny Roggenbuck
Created 02-02-2002
Last revision 02-11-2016