Roggenbuck in Rummelsburg

Der erste namentlich genannte Roggenbuck im Rummelsburg ist eine Frau. Sie heiratet im Jahr 1500 Hans von Massow. Leider besitze ich keine Quellenangabe. Mitte bis Ende des 16. Jahrhunderts stellen die Roggenbucks einen hohen Anteil an der wachsenden Stadtbevölkerung. In der Bürgerliste von 1605 stellen sie zusammen mit ihren Vettern, den Vergins, 30 Prozent der Bevölkerung! Mindestens eine Roggenbuck Familie gründet zusammen mit einer Vergin Familie das Dorf Schwessin. Der Besitz wird bestätigt, aber von den von Massows bestritten. Dieser Zweig nennt sich nun von Roggenbuck. Auch um die Stadtrechte wird gestritten. Letztlich sollen die Stadtbewohner einen Treueid gegenüber den von Massows ablegen. Wer sich weigert, muß die Stadt verlassen. Einige Roggenbuck Familien sind wohl geblieben, andere sind offensichtlich nach Polen und Ostpreussen ausgewichen. Flötenstein/Koczala lag nur 10 Kilometer östlich von Rummelsburg. Die ersten namentlich genannten Roggenbucks dort tauchen um 1690 in einem Kataster auf.

Jahr Vorname Beruf Quelle
1572 Balzer Gerichtsvogt Heimatbuch
1605 Michel   Heimatbuch
1605 Jürgen    
1605 Peter    
1605 Simon    
1605 Hans    
1605 Stenzel    
1605 Lorenz    
1605 Josua    
1717 Christian Schuster Einwohnerliste
1717 Jacobs Witwe Jakob war Tagelöhner
1717 Josua Rademacher  
1717 Peter Schuster  
1879 Franz Arbeiter ??
1933 Friedrich Rohrleger Einwohnerliste
1933 Auguste Witwe  
1933 Karl Roggenbuk Rentner  

Die Jahreszahlen geben das Datum der Erwähung an und sind keine Geburtsdaten.

Quellenangaben:
Emil Gohrbandt "Der Kreis Rummelsburg" von 1938
verschiedene Einwohnerlisten von 1605, 1717, 1933


back  home

Copyright© 1996-2005 Jonny Roggenbuck
Created 19-02-2004
Last revision 06-06-2005