HP Elite 8300

Mein alter PC fing an zu mucken. Jeden Morgen dauerte es länger, bis er anfing zu booten. Danach lief er den ganzen Tag fehlerfrei. Letztlich war meine Fehleranalyse - Mainboard kaputt. Bei einem circa 8 Jahre alten PC lohnt sich der Austausch nicht. Als Alternative hatte ich schon mal gute Erfahrungen mit einem Refurbish-PC gemacht. Bei Pollin habe ich mir dann einen HP Elite 8300 gekauft. Hier meine Erfahrungen mit diesem System.

Der erste Eindruck war sehr gut. Schnell geliefert, gut verpackt, der PC sah ordentlich aus. Eine Kurzanleitung zum Win 10 installieren war auch dabei, ebenso wie ein neuer MS-Lizenzaufkleber.

Die erste Überraschung war, dass der PC keine DVI-Schnittstelle hatte. Nur VGA und eine seltsame HP eigene DisplayPool Buchse. Bei einem Bekannte habe ich mir dann ein VGA Kabel ausgeliehen.

Während der Installation und der darauf folgenden Datenübernahme, musste das System mehrfach "Neu Starten". Dabei fiel folgendes unangenehm auf: Der PC fuhr normal herunter und der Bildschirm blieb dann für circa ein Minute schwarz. Erst dann fuhr der PC wieder normal hoch.

Im Internet fand ich schnell in etlichen Foren "Leidensgenossen", die unter dem gleichen Phänomen litten. Um die Sache abzukürzen, ein Tipp erschien mir plausibel und half dann auch sofort.

PC ausschalten und wieder einschalten und mit F10 zum BIOS. Dort SECURITY anwählen, dann DEVICE SECURITY auswählen, dann EMBEDDED SECURITY DEVICE und bei DEVICE AVAILABLE den Wert auf DEVICE HIDDEN stellen. Abspeichern und fertig!

Bei der Suche im Internet nach eine Lösung fand ich immer wieder den Hinweis auf ein eventuell alte Bios Version. Leider fand ich über die Suchmaschinen keinen Hinweis, wo man die BIOS Updates für meinen ELITE 8300 MT erhalten kann. Zu meiner großen Überraschung lud der HP Support Assistant von alleine das letzte BIOS (3.04) Upgrade herunter. Im Readme stand dann, das man vorher unbedingt die Version 2.99 laden muss. Irgendwann holte der PC auch diese Version von alleine(?) Das BIOS Update Utility erwartet eine BIN Datei entweder auf USB oder auf CD/DVD . Leider funktioniert weder das eine noch das andere. Das Problem war, das Utility kann nur Datenträger lesen, die mit FAT32 formatiert sind!


home  Search  Feedback / Mail

Copyright © 1996-2017 Jonny Roggenbuck / Created 18.05.2017 / Last revision 18.05.2017